Termin

Dr. med. Mathias Künlen
Facharzt für Neurologie seit 1994
Gründer des IFA Institut für Aurachirurgie AG in Liechtenstein
Verfasser der Standardlehrbücher der Aurachirurgie

Studium der Humanmedizin an der LMU München
Studium der Informatik an der Hochschule München
Deutsches medizinisches Staatsexamen 1988
US amerikanisches medizinisches Staatsexamen FMGEMS 1989

Karate Shotokan Deutscher Karateverband DKV 2. DAN

Kyusho Jitsu Deutscher Karateverband DKV 1. DAN

 

Persönlicher Termin:

Anfragen bitte unter info@aurachirurgie.me

Preisangaben erhalten Sie über die Antwortmail.

Wenn Sie Fragen haben, erreichen Sie das Sekretariat unter
Telefon: +43 650 9850 633 (Frau Berchtold)

Telefonzeiten:
Dienstag 07:00-09:00 Uhr
Mittwoch 09:00-12:00 Uhr / 13:00-16:00 Uhr

 

Fernanalyse:
IFA Institut für Aurachirurgie AG bietet energetisch-informatorische Fernanalysen mittels nicht-linearer Systeme.

Mittels dieser aus Rußland stammenden Computeranwendung wird eine Person nach energetisch-informatorischen Prinzipien "gescannt", ohne bei der Analyse persönlich anwesend sein zu müssen.

Entsprechende Analyseergebnisse werden nach energetisch-informatorischen Gesichtspunkten interpretiert, Kausalitäten identifiziert und ein entsprechender Ergebnisbericht per e-mal zugestellt.
Bei einer Fernanalyse handelt es sich um eine Analyse, nicht um eine Therapie.

Um eine Fernanalyse zu beauftragen, klicken Sie bitte auf diesen link: www.healing-codes.com/fernanalyse.shtml

 

alternativ:
Anmeldung zur Fernanalyse bitte über info@aurachirurgie.me

Kosten: 170 CHF/ 150 EUR

Bitte überweisen Sie den Betrag vorab auf das folgende Konto:

IFA Institut für Aurachirurgie AG

VP Bank Vaduz Liechtenstein

IBAN: LI73 0880 5504 0530 5000 1

BIC: VPBVLI2X

Mailen Sie bitte einen Scan/Kopie der Überweisung.

Benötigt werden folgende Daten:

- Name und Vorname

- Geschlecht

- Geburtsdatum

- Wohnadresse mit Land, PLZ, Ort, Straße, Hausnummer

- Nach Möglichkeit Blutgruppe und Rhesus-Faktor, jedoch nicht zwingend notwendig.

 

Referenzen zu Behandlungen und Fernanalysen:

 

Augeninnendruckerhöhung:

Patientin, 65 Jahre alt, Augeninnendruckerhöhung seit 30 Jahren mit Werten von bis zu 35 mmHg (normal 18 mmHg).
Über 15 Jahre medikamentöse Therapie mit Travatan, wodurch die Augeninnendrücke auf bis zu 25 mmHg gesenkt werden können.
Eine Dosiserhöhung von Travatan ist auf Grund der verbundenen Nebenwirkungen nicht mehr möglich.
Patientin kommt in die Praxis, weil sie auf Grund der Augeninnendruckerhöhung zu erblinden droht.
Der Sehnerv ist bereits durch den jahrelangen Druck kompressionsgeschädigt.
In der aurachirurgischen Exploration zeigt sich das karmische Muster der Blendung im Vorleben, was von der Patientin deutlich im Auge gespürt wird.
Nach Entfernung des virtuellen Blendungsstabes keine Resonanz mehr als Zeichen der Abgeschlossenheit der aurachirurgischen Intervention.
Anschließend Ausleitung des energetisch-informatorischen Störimpulses mittels QR-Codierung.
Rückmeldung der Patientin:

Heute war ich nochmals beim Arzt, meinen Augendruck messen zu lassen. Welch ein Erfolg: beidseitig wurde ein Wert von 14,0 gemessen!
Danke nochmals für Ihre Behandlung.
Mit freundlichen Grüßen
M.A.


Anmerkung: 14 mmHg werden als zu niedrig angesehen, weshalb in der Folge die Medikation mit Travatan reduziert und schließlich sogar ganz abgesetzt werden kann.

Riech- und Geschacksstörung:

Patient, 52 Jahre alt, kommt in die Behandlung wegen seiner seit Jahren bestehenden Riech- und Geschacksstörung.
Darüberhinaus leidet er unter chronischen Atemwegsinfekten mit einer Belastungsdyspnoe, d.h. einer Kurzatmigkeit bei körperlicher Belastung.
In der NLS-Fernanalyse zeigt sich die miasmatische Belastung mit diversen bakteriellen Erregern.
Es erfolgt daraufhin die miasmatische Ausleitung mittels QR-Codierung.
Rückmeldung des Patienten:

Am ersten Tag habe ich das Wasser zweimal getrunken und seit dem dritten Tag dreimal.
Es wird jeden Tag etwas besser, vorallem bin ich besser bei Kräften.
Auch der Geruchs-und Geschmackssinn, welche seit Jahren weg sind, werden zunehmend besser.
Die Atembeschwerden bessern sich auch.
Vielen Dank.
M.L.


Asthma bronchiale:

Patientin, 68 Jahre alt, Asthma bronchiale seit über 30 Jahren, medikamentenpflichtig, auch unter Medikation asthmoide Zustände, Kurzatmigkeit, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Belastungsdyspnoe.
In der NLS-Fernanalyse zeigt sich die miasmatische Belastung mit diversen bakteriellen Erregern sowie die Belastung mit Eiden und Gelübden auf den chromophilen Adenozyten (Zellgruppe der Hirnanhangsdrüse).
Es erfolgt daraufhin die Ausleitung der miasmatischen und karmischen Störungen mittels QR-Codierung.
Rückmeldung der Patientin:

Die größte Befreiung ist der Befund meiner Ärztin für Lungenkrankheiten.
Ich war vor ca 14 Tagen dort zum Lungenfunktionstest. Hocherfreut höre ich dass keine Einschränkungen mehr zu sehen sind.
Die Lungen und Branchenfunktion ist top. Auf dem Bildschirm war alles super.
Vor einem Jahr zeigte der Test noch große Einschränkungen mit dem Hinweis es soll nicht schlechter werden.
Den ganzen Tag war ich schon so aufgeregt und natürlich danach weiterhin, dass ich dann nachts Darmkoliken bekam.
Auf der Toilette würde ich wahrscheinlich kurzfristig ohnmächtig und bin vornüber auf den Boden und auf die rechte Stirn gefallen.
Die Beule an der rechten Stirn hat sich zu zwei blauen Augen bis zur Backe ausgeweitet.
Jetzt ist bald nichts mehr zu sehen.
Das ist nichts gegenüber der Gewissheit kein Asthma zu haben.
Ich soll vorsorglich noch das Spray 1/2 Dosis nehmen.
Ich lese öfters mein unterschriebenes Dokument und fühle mich danach geerdet.
Liebe Grüße K.S.
 
Koronare Herzkrankheit:
 

Sehr geehrter Herr Dr. Künlen

Das Erlebnis, welches ich bei Ihnen am 17. März hatte, ist einfach einmalig!
Schon unmittelbar nach Ihrer Behandlung war eine sehr deutliche Verbesserung meiner Herzkapazität zu spüren und seither hat sich mein Zustand noch zusätzlich ins Positive gesteigert (und zwar ohne jegliche schulmedizinische Medikamenten-Unterstützung!!)

Diese wunderbaren Auswirkungen auf meine Gesundheit bewegen mich dazu, Sie um einen weiteren, baldmöglichen Termin zu bitten.

Bei meinen Erzählungen werde immer wieder darauf angesprochen, wie das denn überhaupt möglich ist, unmittelbar nach der Behandlung eine so frappant verbesserte Lebensqualität zu erfahren?! Dann weise ich diejenigen immer jeweils auf Ihr Video-Interview bei Raum & Zeit hin.

Von ganzem Herzen nochmals ein riesengrosses Dankeschön für Ihre Arbeit und auf ein baldiges Wiedersehen.

Freundliche Grüsse
E.N. (Schweiz)

 

Herzinsuffizienz:

 

Sehr geehrter Herr Künlen

Nach der Behandlung bei Ihnen ist der Druck auf dem Herzen bei mässiger körperlicher/mentaler Belastung sofort praktisch verschwunden. Wenn nicht, bewährt sich, weiter zu machen: Oft tritt er dann zurück. Manchmal ist bei Belastung ein Druck im Oberbauch aufgetreten. Die Schwellung der Beine ist links völlig verschwunden, auch ohne Stützstrumpf bilden sich nur bis abends leichte Polster. Rechts ist diesbezgl. grosser Fortschritt eingetreten. Wohlbefinden verlangt nächtlichen Schlaf von 8.5 - 9 Std.

Ich würde gerne die Behandlung bei Ihnen fortsetzen - je nach Notwendigkeit mit codiertem Wasser oder in Ihrer Praxis.

Freundliche Grüsse

P. P. (Schweiz)

 

Fernanalyse:

 

Patientin, 58 Jahre alt, beauftragt eine Fernanalyse ohne Angabe ihrer Beschwerden.

 

Hallo,
es ist frappierend, denn alle Ergebnisse der Fernanalyse stimmen zu 100 %. Ich habe mir einmal Wasser gemacht und mich sofort wie ein neuer Mensch gefühlt.
Vielen Dank für die Auswertung und den Code.
Viele Grüsse von C. W.

Fernanalyse bei Psoriasis:

Patient, 78 Jahre alt, beauftragt eine Fernanalyse und schickt folgende Beschreibung seiner Beschwerden.

Meine gesundheitlichen „Schwachstellen“:
Seit ca. 2012 leide ich an Psoriasis. Zunächst noch schwach ausgeprägt, nach 2 Jahren jedoch so heftig am ganzen Körper mit den üblichen Begleiterscheinungen (gesamter Körper blutig). Ein Klinikaufenthalt in der Spezialklinik in Rötz hat keine wesentliche Besserung gebracht. Ein Klinikaufenthalt in Darmstadt mit viel Kortison hat nur ca. 4 Wochen eine Besserung gebracht. In der Uniklinik in Mainz wurde mir dann 2016 eine Behandlung mit Methotrexat verordnet, die mich nach ca. 4 Wochen nahezu beschwerdefrei machte. Diese Behandlung mit 7,5 bzw 10 mg MTX je Woche (Fertigspritze) ist bis heute mein einziger Rettungsanker. Und das ohne erkennbare Nebenwirkungen – bis auf etwas mehr Müdigkeit.
Darüber hinaus gibt es gelegentliche Reflux-Probleme und Krämpfe in der Speiseröhre. Hierfür habe ich Pontoprazol verordnet bekommen und gelegentlich Maloxan sowie leichte Rückenschmerzen in der Hüftgegend. Eine weitere Besonderheit: Gelegentlich leide ich unter plötzlich auftretenden Krämpfen im linken oder rechten Unterschenkel, die urplötzlich in der Nacht auftreten. Ich behandle diese Stellen dann mit Aconit Schmerzöl und nach ca. 2-3 Minuten ist der Krampf weg.
Insgesamt fühle ich mich nicht richtig  „krank“,, habe jedoch das Gefühl, dass das Leben etwas an mir vorbei geht. Sie werden sicherlich  so einige Schwachstellen entdecken und mir einige Maßnahmen empfehlen oder gar mit der Aurachirurgie behandeln.

 

Die Fernanalyse ergibt folgenden Befund:

 

Sehr geehrter Herr xy,
anbei der NLS-Analyse Befund:
Energetische Belastung im Becken durch das karmische Muster der Pfählung im Vorleben.
Typische Symptome: Hämorrhoiden, Harnblasenentleerungsstörungen
Energetische Belastung im Magen durch das karmische Muster der Medizinischen Versuche im Vorleben.
In Ihrem Fall ist das eine virtuelle Magensonde, die zu Sodbrennen und Reflux führt
Schwere energetische Darmstörung, ausgelöst insbesondere durch den Darmpilz Candida albicans.
Mögliche Auslöser: Zu viel Zucker in der Nahrung, Antibiotika, Magenschutzpräparate, Natronbasengetränke zur Behandlung einer vermeintlichen "Übersäuerung"
Belegte Zunge?
In Ihrem Fall ist es die Konsequenz aus der Medikation mit Maloxan und Pantoprazol, die beide die Magensäure hemmen (Maloxan durch Bindung der Säure, Pantoprazol durch Unterdrückung der Produktion)
Das führt dann dazu, dass mit dem Essen viele Keime in Magen und Darm gelangen, was da nicht hin gehört, insbesondere auch Pilze.
Es kommt dann zu einer Resorptionsstörung im Darm, leaky gut Syndrom.
Daraus resultierend schwere energetische Leberstörung, typische Symptome sind Müdigkeit, Schlafstörung, Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit, Emotion von Wut und Zorn.
Die Müdigkeit sieht man als deutliche energetische Störung auf dem Gehirn, die Sehschwäche als energetische Störung auf den Augen.
Bei Ihnen zeigen sich auch bereits erste Ablagerunge von Stoffwechselprodukten, die die Leber nicht mehr schafft, in den Muskeln und Gelenken, was zu rheumatoiden Beschwerden führt.
Wadenkrämpfe sind ein typisches Symptom für diese Leberschwäche mit Ablagerunge von Stoffwechselprodukten in den Muskeln. Die Wadenkrämpfe treten bevorzugt nachts auf, vielfach als sog. Restless Legs Syndrom.
Energetische Milzstörung auf Grund der Darmstörung,  Schwellungen an den Füßen?
Energetische Pankreasstörung auf Grund der Darmstörung, weicher Stuhlgang mit fettigem Glanz?
Energetische Störung auf dem Bronchialbaum, ausgelöst durch die Information von Mycobacterium tuberculosis, keine Infektion, sondern von Vorfahren vererbte Information.
Bronchiale Symptome? Asthma bronchiale? Chronisch rezidivierende Bronchitiden? Zug- und Kälteempfindlichkeit?
Patienten mit der Information der Tuberkulose sind typischerweise selten krank und haben kein hohes Fieber.
Geringe energetische Belastung der Hypothalamussekretzelle durch Schuld
Energetische Belastung des Hirnstamms durch Drogen
Energetische Belastung durch Streptokokken im Hals-Rachenbereich und in den Ohren, wie ist es mit dem Hörvermögen?
Massive Katzenhaarallergie auf der Haut
Gut möglich, dass diese Allergie für die Psoriasis verantwortlich ist.

 

 

Fernanalyse bei Leukopenie:

 

Patientin, 57 Jahre alt, beauftragt eine Fernanalyse und schickt folgende Beschreibung ihrer Beschwerden.

 

Darf ich Ihnen einen kurzen Überblick über meine Krankengeschichte seit April 2019 übermitteln. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinerlei gesundheitliche Probleme, betrieb regelmäßig Sport und achtete auch auf meine Ernährung.
Anfang April 2019 wurde ich dann mit ausgeprägter Herpes enoral und schwerer Neutropenie für 5 Tage stationär im Krankenhaus aufgenommen. Ich erhielt eine Leukocyten stimulierende Spritze und zwei Tage später wurde eine Knochenmarkspunktion durchgeführt. Die Punktion ergab ein regenerierendes Knochenmark ohne Hinweis auf hämatologische Systemerkrankung.
Als ich eine Woche nach Entlassung zur Kontrolluntersuchung beim Hausarzt war, waren auf einmal auch die roten Blutkörperchen stark reduziert.
Es folgten die ersten Erythrocytenkonzentratgaben. Vor der ersten Transfusion wurde dann noch festgestellt, dass ich Wärmeantikörper gebildet habe.
Nach einem neuerlichen Verfall des Hämaglobin-Wertes folgte der zweite Krankenhausaufenthalt mit neuerlicher Punktion. Bis 5 Tage vor dem KH-Aufenthalt wurden die Leukocyten wieder mittels Spritzen stimuliert und die Punktion ergab wieder keine Auffälligkeiten.
Das dritte Mal ins Krankenhaus kam ich dann Anfang Juni, da eine Magen- und Darmspiegelung geplant war. Diese wurden dann komplikationslos durchgeführt. Der genaue Befund liegt mir noch nicht vor, die Ärztin sagte nur im Anschluss, dass alles OK sei.
Am Folgetag waren meine Leukocyten dann wieder auf 2400 gesunken und es gab keine Erklärung dafür. Deshalb wurde eine 3. Knochenmarkspunktion durchgeführt. Seit 2 Wochen wurden keine Leukocyten-stimulierenden-Spritzen mehr eingesetzt.
Letzte Woche kam dann der Anruf, dass bei dieser 3. Punktion jetzt – da keine Überdeckung durch die Leuko-Spritzen mehr gegeben war – doch ein malignes Geschehen entdeckt wurde. Eine genaue Diagnose erhalte ich morgen, Donnerstag.
Zurzeit geht es mir recht gut, meine Werte dürften stabil sein – die letzte Erythrozytenkonzentrat-Konserve habe ich vor 8 Tagen erhalten.

 

Die Fernanalyse ergibt folgenden Befund:

 

Sehr geehrte Frau xy,
anbei der NLS-Analyse Befund:
Energetische Störung im Bereich des Oberkörpers durch das karmische Muster des Sklavenjochs im Vorleben
Typische Symptome: Verspannungen im Schulter-Nackenbereich, eingeschränkte Kopfbeweglichkeit, Schüchternheit in der Schulzeit, Probleme beim Sprechen vor vielen Menschen, Bevorzugung eines Sitzplatzes am Rand bei öffentlichen Veranstaltungen, Neigung zu Buckelbildung der Hals- und oberen Brustwirbelsäule, Neigung zu kalten Händen und Füßen, Spannungskopfschmerz
Energetische Belastung im Becken durch das karmische Muster der Pfählung im Vorleben
Typische Symptome: Hämorrhoiden, Harnblasenentleerungsstörungen
Energetische Belastung im Magen durch das karmische Muster der Medizinischen Versuche im Vorleben
Sodbrennen und Reflux?
Energetische Störung auf dem Bronchialbaum, ausgelöst durch die Information von Mycobacterium tuberculosis, keine Infektion, sondern von Vorfahren vererbte Information
Kann zu bronchialen Symptomen führen, muss es aber nicht
Typische Symptome sind Kurzatmigkeit, Asthma bronchiale, chronisch rezidivierende Bronchitis, Kälte- und Zugempfindlichkeit, selten erkrankt, bei Krankheit kein oder nur niedriges Fieber, Schwitzneigung
Energetische Störung der Nieren durch die Information der Tuberkulose, typische Symptome sind Angst, Osteoporose, Zahnfleischschwund und Kiefernknochenrückbildung, Energielosigkeit, Schwerhörigkeit, das haben Sie aber vermutlich auf Grund Ihres noch nicht fortgeschrittenen Alters nicht.
Massive energetische Belastung der Hypothalamussekretzelle durch Schuld
Massive energetische Belastung der chromophilen Adenozyten durch Eide und Gelübde
Energetische Belastung des Hirnstamms und der Hypophyse durch Schädelhirntrauma
Energetische Belastung des Hirnventrikels durch Schockerlebnis
Energetische Störung des Roten Knochenmarks, dem Bildungsort der Leukozyten, durch das Miasma von Treponema pallidum, dem Erreger der Syphilis, keine Infektion, sondern eine epigenetisch von Vorfahren geerbte Information
Dieser Mechanismus steht im Zusammenhang mit Ihrer Tumorerkrankung und gehört dringend ausgeleitet

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IFA Institut für Aurachirurgie AG